Mittwoch, 26. August 2009

Hiobsbotschaft - Zwangspause für Hummel

Die Hiobsbotschaft für die erste Männermannschaft des SV Concordia Delitzsch hat sich bestätigt: Martin Hummel, der Torschützenkönig der vergangenen Zweitliga-Saison, wird vermutlich für längere Zeit ausfallen. Der 27-Jährige klagte in den vergangenen Tagen über Leistenschmerzen und Adduktorenprobleme, konnte auch im Testspiel gegen den spanischen Erstligisten San Antonio nicht auflaufen. Der Befund nach einer genaueren ärztlichen Untersuchung am Montagabend bestätigte nun: Die Schmerzen kommen von einer Schambeinentzündung.
Am Freitag wird der gebürtige Slowake operiert. Für Uwe Jungandreas bleibt nun nur noch die Hoffnung, dass der behandelnde Arzt doch eine andere Diagnose stellt. "Diese Chancen sind zwar nur sehr gering, liegen vielleicht bei fünf Prozent, aber sie sind da", sagte der Trainer. Eines steht bereits jetzt fest: Sollte die Trikotnummer acht aus den Reihen der Blau-Weißen wirklich unters Messer müssen, dann fällt der Rückraumspieler für etwa ein Vierteljahr komplett aus.
"Das ist ein derber Schlag für die ganze Mannschaft", bestätigte Jungandreas gestern. Die Alternativen für den Zweitligisten können den Leistungsträger nur bedingt ersetzen. Denn Eric Jacob startet erst vor kurzem, nach achtmonatiger Zwangspause (Kreuzbandriss), wieder in den Spielbetrieb. Martin Müller fehlt als Neuaufsteiger aus der Oberliga die nötige Spielpraxis und Erfahrung. Für die erste Runde des DHB-Pokals (Sonntag, 16 Uhr, beim TV Moselweiss) sowie den Saisonauftakt in der Südstaffel (5.September, 18 Uhr) gegen die TuSpo Obernburg muss der Concordia-Coach nun ohne seinen Torgaranten planen.
Bereits heute trifft Concordia um 19 Uhr in der Glückauf-Sporthalle im Agricolaweg in Hohenmölsen (bei Zeitz) zum vorletzten Vorbereitungsspiel auf den schwedischen Erstligisten IK Göteburg. "Dort werden wir testen, wie wir Martin ersetzen können", sagte Jungandreas.
Daniel Kaiser, Leipziger Volkszeitung vom 26.August 2009

Kommentare:

  1. Zunächst sicher eine herbe Schwächung, doch könnte man diese Verletzung auch als Chance betrachten. Jacob ist fortan gezwungen wieder die volle Verantwortung auf der Königsposition zu übernehmen. Das kann er, nur brauch er sicher ein paar Spiele. Müller dagegen bekommt jetzt sicher auch Spielzeit in der Offensive. Hoffentlich kann er sie nutzen. Trotzdem alles Gute Martin (H.)!

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Da hast Du wohl Recht. Man muss natürlich auch erst mal abwarten, wie schwer die Verletzung von Eric ist. Und vielleicht stellt der Doc am Freitag ja doch noch die von Uwe gewünschte endgültige Diagnose.

    In dem Beitrag ist die Rede von IK Göteburg als unser heutiger Testspielgegner. Ich frage mich nur, in welcher Liga die spielen sollen. In der 1.schwedischen Liga jedenfalls nicht. Und in der 2. gibt auch keine, die sich so nennt.

    Ach so, gute Besserung Martin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ah, alles klar, die meinen die Jungs von Redbergslids IK, die treiben sich gerade in Tyskland herum :-)

    AntwortenLöschen